zurück

Gemeindebrief zum 4. Sonntag der Osterzeit 24./25.04.2021

Liebe Gemeinde!

Sonntag des guten Hirten!
Der gute Hirte lädt uns ein in sein Haus!
Sammelt uns um seinen Tisch!
Schenkt uns sein Wort, gibt sich im Brot!
So handelt der absolut gute Hirte!

Dieser gute Hirte sucht Frauen und Männer,
die ihm helfen, so nah bei den Menschen zu sein.

Ihr Pater Matthäus
Mail: pater.matthaeus@dormagen-nord.de
Tel. 02133-5360457

So lasst uns rufen.

Kyrie

Herr Jesus, Du bist der gute Hirte!
Herr, erbarme Dich!

Herr Jesus, Du suchst gute Hirten!
Christus erbarme Dich!

Herr Jesus, lass uns füreinander schützende Hirten sein.
Herr, erbarme Dich!

Herr Jesus Christus, unser guter Hirt!
Erbarme Dich deiner Gemeinde und komme uns zu Hilfe durch viele,
die deinem Ruf folgen und Deinem Volk dienen in Deinem Namen.

Amen.

Evangelium Jn.10.11-18

Predigt

Liebe Freundinnen und Freunde von Ostern!

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!"
Dieses Wort sprach der evangelische Theologe, Dietrich Bonhoeffer zu seinen Mitgefangenen in Tegel, nach den schlimmen Bombennächten 1944, inmitten eines Lebens unter den Nazis, täglich von Folter und Tod bedroht.

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln! "
An dieses Wort dachte ich, beim Lesen der Apostelgeschichte.
Petrus hätte allen Grund zu verzweifeln, an Gott und an sich selbst. Aber die Kraft des Heiligen Geistes, hilft ihm milde mit sich zu sein, lässt ihn Gott ganz neu entdecken.

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!"
Dieses Wort möchte ich zurufen, allen, die in diesen Wochen am Verzweifeln sind. Wieder alle Geschäfte zu, wieder sind die Schulen geschlossen, wieder legt der Virus alles lahm. Wieder sind die Intensivstationen voll und die Frauen und Männer in der Pflege am Limit!

Ostern kennen, das heißt zu glauben, dass das Leben stärker ist, dass wir das schaffen, weil Gott mit uns ist, in allen Erfahrungen, die uns verzweifeln lassen.
Wie viele Lebensträume, wie viele Planungen und Lebenserfolge, werden in diesen Tagen begraben!?

Ostern sagt uns:
Das Leben lässt sich nicht begraben, das Leben ist stärker,
weil Jesus Christus, der gute Hirte, dafür sein Leben gab!

„Wer Ostern kennt kann nicht verzweifeln!"

Amen.

Fürbitten

Herr Jesus Christus, guter Hirte zu allen Zeiten, wir beten zu Dir:

Für alle, die am Verzweifeln sind, weil ihnen ihre Existenz geraubt wird,
die Gesundheit verloren scheint, sie keinen Ausweg mehr sehen.
Herr, sei Du ihnen nahe!
Alle: Herr, sei Du ihnen nahe!

Für alle, die am Verzweifeln sind, weil sie am Limit ihrer Belastbarkeit in unseren Kliniken, in unseren Familien, in ihrer Verantwortung für andere sind.
Herr, sei Du ihnen nahe!
Alle: Herr, sei Du ihnen nahe!

Für alle, die am Verzweifeln sind, weil das Virus ihnen die Luft,
die Gesundheit, das Leben nimmt.
Herr, sei Du ihnen nahe!
Alle: Herr, sei Du ihnen nahe!

Für alle, die am Verzweifeln sind, weil sie kein Geld verdienen können,
das sie zum täglichen Überleben brauchen.
Herr, sei Du ihnen nahe!
Alle: Herr, sei Du ihnen nahe!

Für alle, die am Verzweifeln sind,
weil der Tod ihnen einen geliebten Menschen geraubt hat.
Herr, sei Du ihnen nahe!
Alle: Herr, sei Du ihnen nahe!

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln!"

Auferstandener Herr Jesus Christus, lass uns jeden Tag im Licht von Ostern erkennen, damit wir nicht verzweifeln, sondern unser Leben erkennen als Weg zu Deiner frohe Ewigkeit. 

Amen.

23.04.2021

drucken | zurück

 

powered by webEdition CMS